Regionalvermarktung - Nähe schafft Vertrauen!?


Im Dschungel der Markenzeichen mit echten Werten punkten!

Das LIFE+ Projekt „Allianz für Borstgrasrasen“ lädt herzlich zu dieser Informationsveranstaltung
am Dienstag, 26.06.2018, 19:30 Uhr, im Kloster Steinfeld (Schülerkapelle), 53925 Kall, ein.

Die Förderung regionaler Produktion und Vermarktung ist eine wesentliche Strategie für nachhaltige Entwicklung. Mit diesem Modell des Wirtschaftens können unsere natürlichen Lebensgrundlagen und die biologische Vielfalt für jetzige und zukünftige Generationen erhalten werden. Regionale Märkte können ein Stück Unabhängigkeit von globalen Strukturen schaffen, regionaltypische Produkte erhalten, wirtschaftliche Nachteile unserer Region ausgleichen und ein nachhaltiges Wirtschaften ermöglichen, das Natur- und Kulturlandschaften erhält und zugleich Gesundheits-, Tier- sowie Umweltschutz berücksichtigt.

Regionalvermarktung bedeutet ein Bündnis von Erzeugung, Verarbeitung, Vermarktung und Konsum.
Aber wie kann das gelingen ist? Gibt es bereits derartige Märkte, gibt es noch Potenziale zum Aufbau und zur Förderung bestehender Wirtschaftskreisläufe in unserer Region? Besteht die Möglichkeit mit dem eigenen Betrieb und den eigenen Angeboten in diesen Markt einzusteigen und von der Gemeinschaft zu profitieren?  Wie können KonsumentInnen an regionalen Märkten teilhaben? Welche Möglichkeiten gibt es?

Das LIFE+ Projekt "Allianz für Borstgrasrasen" will mit der Veranstaltung interessierten Landwirten, Gastwirten, Einzelhändlern und Konsumenten Gelegenheit zur Information und zum Austausch zu diesem Thema geben.
Dorle Gothe und Markus Pfeifer berichten über die Organisationen: „Regionalwert AG Rheinland“ und „Regionalmarke Eifel“ und stehen zur weiteren Information und Diskussion zur Verfügung.

Bitte geben Sie die Einladung weiter!
Das LIFE+ Projekt freut sich über Ihr Interesse und anregende Gespräche.