Aktuelles

Beginn:
27.05.2018 - 10:00
Ende:
27.05.2018 - 16:30
Ort:
Naturzentrum Nettersheim, Urftstr. 2, 53947 Nettersheim

LVR-Projekt Bildungsoffensive Streuobst - Fortbildungen für Streuobstaktive

Typische Pflanzengesellschaften und Indikatorarten, Einfluss von Beweidung und Mahd auf die Vegetation.

Theoretische Einführung und anschließende Exkursion mit Ansprache der Zeigerarten im Gelände.

Leitung: Heike Günther, Dipl. Agraringenieurin, Biostation Euskirchen

Mittagsimbiss

Anmeldung:

Elke Sprunkel,Biostation Euskirchen

Tel. 02486-9507-13 (Di, Do 10-13 Uhr)

e.sprunkel@biostationeuskirchen.de

DorfBioTop! - Auszeichnung als UN-Dekadeprojekt

Artenvielfalt in Eifeldörfern erleben und fördern

 

Nachahmung erwünscht!
Unser LEADER-Projekt

„DorfBioTop!“wurde in Gemünd als UN-Dekadeprojekt
ausgezeichnet!


Die Biologischen Stationen der Kreise Euskirchen und Düren und der StädteRegion Aachen wurden mit ihrem Projekt „DorfBioTop!“ am 29.5.2018 als offizielles Projekt der UN-Dekade Biologische Vielfalt ausgezeichnet. Die Auszeichnung wird an Projekte verliehen, die sich in nachahmenswerter Weise für die Erhaltung der biologischen Vielfalt einsetzen. Frau Prof. Dr. Jessel, Präsidentin des Bundesamtes für Naturschutz, überreichte den „Vielfaltsbaum“ und Auszeichnungsurkunden, die eines klar herausstellen: Nachahmung erwünscht!

 

Lokale und regionale Obstsorten im Rheinland

Das Obstsortenbuch ist hier bei uns erhältlich!

Bei Bestellung: 10,00 € innerhalb Deutschland - Für Selbstabholer: 7,00 €

Schwalbenfest in Sisitg

Einladung zum Schwalbenfest in Sistig

Samstag, 23. Juni 2018

Start um 11 Uhr am Kirchplatz

Was wäre der Sommer ohne die Rufe der Schwalben und Mauersegler? Die Luftakrobaten jagen Mücken und anderen Insekten und ziehen Ihre Jungen an unseren Häusern groß. Mit dem Schwalbenfest am Samstag möchten wir die gemeinsame Unterstützung unserer heimischen Vogelwelt feiern. Viele Ortsansässige unterstützen Schwalben durch Kunstnester, dulden den Bau von Naturnestern, gießen Schwalbenpfützen oder setzen sich auf vielfältige Art und Weise für die lokale Vogelwelt ein. Der NABU Kreisverband Euskirchen möchte dieses Engagement belohnen und zeichnet schwalbenfreundliche Häuser im Ort aus. Als Besonderheit wird Sistig als zweites, schwalbenfreundliches Dorf im Kreis Euskirchen ausgezeichnet und wird damit Vorbild für andere Ortsgemeinschaften werden.

Programm:

11 Uhr: Begrüßung durch den Ortsvorsteher Karl Vermöhlen und DorfBioTop!-Projektleiterin Jennifer Thelen

11:15 Uhr: Rundgang und Auszeichnung der schwalbenfreundlichen Häuser in Sistig und Verleihung der Auszeichnung schwalbenfreundliches Dorf Sistig durch Uwe Wedegärtner vom NABU Kreisverband Euskirchen

Im Anschluss: Ausklang im Garten von Lothar Gerhards mit Grillen und Getränken, es stehen Nisthilfen, Informationen und Literatur zur Ansicht bereit

Infos und Kontakt: MSc Jennifer Thelen, Wissenschaftliche Mitarbeiterin und Projektleiterin LEADER-Projekt DorfBioTop!, Biologische Station im Kreis Euskirchen, Steinfelder Str. 10, 53947 Nettersheim

Di und Mi: 9-14 Uhr, Tel. 02486-9507-17

LEADER-Projekt DorfBioTop!

Beginn:
23.06.2018 - 11:00
Ende:
23.06.2018 - 15:00
Ort:
Kirchplatz, 53925 Kall-Sistig

Was wäre der Sommer ohne die Rufe der Schwalben und Mauersegler? Die Luftakrobaten jagen Mücken und anderen Insekten und ziehen Ihre Jungen an unseren Häusern groß. Mit dem Schwalbenfest am Samstag möchten wir die gemeinsame Unterstützung unserer heimischen Vogelwelt feiern. Viele Ortsansässige unterstützen Schwalben durch Kunstnester, dulden den Bau von Naturnestern, gießen Schwalbenpfützen oder setzen sich auf vielfältige Art und Weise für die lokale Vogelwelt ein. Der NABU Kreisverband Euskirchen möchte dieses Engagement belohnen und zeichnet schwalbenfreundliche Häuser im Ort aus. Als Besonderheit wird Sistig als zweites, schwalbenfreundliches Dorf im Kreis Euskirchen ausgezeichnet und wird damit Vorbild für andere Ortsgemeinschaften werden.

Programm:
11 Uhr: Begrüßung durch den Ortsvorsteher Karl Vermöhlen und DorfBioTop!-Projektleiterin Jennifer Thelen
11:15 Uhr: Rundgang und Auszeichnung der schwalbenfreundlichen Häuser in Sistig und Verleihung der Auszeichnung schwalbenfreundliches Dorf Sistig durch Uwe Wedegärtner vom NABU Kreisverband Euskirchen

Im Anschluss: Ausklang  im Garten von Lothar Gerhards mit Grillen und Getränken, es stehen Nisthilfen, Informationen und Literatur zur Ansicht bereit

Infos und Kontakt:

MSc Jennifer Thelen, Wissenschaftliche Mitarbeiterin und Projektleiterin LEADER-Projekt DorfBioTop!,
Biologische Station im Kreis Euskirchen, Steinfelder Str. 10, 53947 Nettersheim

Di und Mi: 9-14 Uhr, Tel. 02486-9507-17
LEADER-Projekt DorfBioTop!

Regionalvermarktung - Nähe schafft Vertrauen!?


Im Dschungel der Markenzeichen mit echten Werten punkten!

Das LIFE+ Projekt „Allianz für Borstgrasrasen“ lädt herzlich zu dieser Informationsveranstaltung
am Dienstag, 26.06.2018, 19:30 Uhr, im Kloster Steinfeld (Schülerkapelle), 53925 Kall, ein.

Die Förderung regionaler Produktion und Vermarktung ist eine wesentliche Strategie für nachhaltige Entwicklung. Mit diesem Modell des Wirtschaftens können unsere natürlichen Lebensgrundlagen und die biologische Vielfalt für jetzige und zukünftige Generationen erhalten werden. Regionale Märkte können ein Stück Unabhängigkeit von globalen Strukturen schaffen, regionaltypische Produkte erhalten, wirtschaftliche Nachteile unserer Region ausgleichen und ein nachhaltiges Wirtschaften ermöglichen, das Natur- und Kulturlandschaften erhält und zugleich Gesundheits-, Tier- sowie Umweltschutz berücksichtigt.

Regionalvermarktung bedeutet ein Bündnis von Erzeugung, Verarbeitung, Vermarktung und Konsum.
Aber wie kann das gelingen ist? Gibt es bereits derartige Märkte, gibt es noch Potenziale zum Aufbau und zur Förderung bestehender Wirtschaftskreisläufe in unserer Region? Besteht die Möglichkeit mit dem eigenen Betrieb und den eigenen Angeboten in diesen Markt einzusteigen und von der Gemeinschaft zu profitieren?  Wie können KonsumentInnen an regionalen Märkten teilhaben? Welche Möglichkeiten gibt es?

Das LIFE+ Projekt "Allianz für Borstgrasrasen" will mit der Veranstaltung interessierten Landwirten, Gastwirten, Einzelhändlern und Konsumenten Gelegenheit zur Information und zum Austausch zu diesem Thema geben.
Dorle Gothe und Markus Pfeifer berichten über die Organisationen: „Regionalwert AG Rheinland“ und „Regionalmarke Eifel“ und stehen zur weiteren Information und Diskussion zur Verfügung.

Bitte geben Sie die Einladung weiter!
Das LIFE+ Projekt freut sich über Ihr Interesse und anregende Gespräche.

Sensenkurs in Nettersheim

Samstag, 7. Juli 2018, 8:00 bis 13:00 Uhr

 auf der Wiese gegenüber Bahnhofstraße 76, 53947 Nettersheim

 Anmeldefrist: Dienstag, 03.07.18

Landschaftspflege mit der Sense

Die Handmahd mit der Sense gehört zur traditionellen Bewirtschaftung von Wiesenflächen und Getreideäckern. Zusätzlich bietet die Mahd mit der Sense Möglichkeiten auch unebene Flächen und ohne Strom zu mähen. Das LEADER-Projekt „DorfBioTop!“ hat u. a. zum Ziel, traditionelle Bewirtschaftungsformen zu unterstützen, um Fachwissen, Kulturlandschaft und Artenvielfalt zu erhalten. Daher bietet das Projekt die Gelegenheit, den Umgang mit der Sense an einem Vormittag zu erlernen:

  • Einführung in die Geschichte, Literatur
  • Berücksichtigung naturschutzfachlicher Belange, Kenntnisse der Vegetation
  • Hinweise zum Kauf einer Sense, Vorstellen verschiedener Modelle
  • Erläuterung des Werkzeugs, der einzelnen Teile und Funktionen
  • Dengeln und Schärfen des Blattes
  • Einstellen auf individuelle Körpergröße
  • Mähen, Gruppenmahd

Hinweise: Die Teilnehmer werden gebeten eigene, gekennzeichnete Sensen (ev. Hammer, Dengel, Wetzstein, ...) und festes Schuhwerk mitzubringen. Bitte bei der Anmeldung mitteilen, ob noch Arbeitsgerät fehlt, damit dieses bereitgestellt werden kann.

Referent: Jan-Roeland Vos, Büro für avifaunistische Gutachten und Biotopflege

Kostenbeitrag: 20 Euro sind in bar am Kurstag an Referenten zu entrichten

Maximale Teilnehmerzahl: 15

Infos und Anmeldung: MSc Jennifer Thelen, Wissenschaftliche Mitarbeiterin und Projektleiterin LEADER-Projekt DorfBioTop!, Biologische Station im Kreis Euskirchen, Steinfelder Str. 10, 53947 Nettersheim, Tel. 02486-9507-0, j.thelen@biostationeuskirchen.de, www.biostationeuskirchen.de

Beginn:
07.07.2018 - 08:00
Ende:
07.07.2018 - 13:00
Ort:
Bahnhofstraße 76, 53947 Nettersheim

Einladung zum Sensenkurs in Nettersheim

Der Kurs findet statt auf der Wiese gegenüber Bahnhofstraße 76 in Nettersheim

Anmeldefrist: Dienstag, 03.07.18

Die Handmahd mit der Sense gehört zur traditionellen Bewirtschaftung von Wiesenflächen und Getreideäckern. Zusätzlich bietet die Mahd mit der Sense Möglichkeiten auch unebene Flächen und ohne Strom zu mähen. Das LEADER-Projekt „DorfBioTop!“ hat u. a. zum Ziel, traditionelle Bewirtschaftungsformen zu unterstützen, um Fachwissen, Kulturlandschaft und Artenvielfalt zu erhalten. Daher bietet das Projekt die Gelegenheit, den Umgang mit der Sense an einem Vormittag zu erlernen: 

•    Einführung in die Geschichte, Literatur
•    Berücksichtigung naturschutzfachlicher Belange, Kenntnisse der Vegetation
•    Hinweise zum Kauf einer Sense, Vorstellen verschiedener Modelle
•    Erläuterung des Werkzeugs, der einzelnen Teile und Funktionen
•    Dengeln und Schärfen des Blattes
•    Einstellen auf individuelle Körpergröße
•    Mähen, Gruppenmahd

Hinweise: Die Teilnehmer werden gebeten eigene, gekennzeichnete Sensen (ev. Hammer, Dengel, Wetzstein, ...) und festes Schuhwerk mitzubringen. Bitte bei der Anmeldung mitteilen, ob noch Arbeitsgerät fehlt, damit dieses bereitgestellt werden kann.

Referent: Jan-Roeland Vos, Büro für avifaunistische Gutachten und Biotopflege
Kostenbeitrag: 20 Euro sind in bar am Kurstag an Referenten zu entrichten
Maximale Teilnehmerzahl: 15

Infos und Anmeldung: MSc Jennifer Thelen, Wissenschaftliche Mitarbeiterin und Projektleiterin LEADER-Projekt DorfBioTop!, Biologische Station im Kreis Euskirchen, Steinfelder Str. 10, 53947 Nettersheim, Tel. 02486-9507-0, j.thelen@biostationeuskirchen.de, www.biostationeuskirchen.de