Aktuelles

Beginn:
06.05.2018 - 13:00
Ende:
06.05.2018 - 18:00
Ort:
Siechhaus bei 53909 Zülpich-Rövenich

Kurzbeschreibung:

Die Zülpicher Börde wird von vielen Menschen als eher artenarme und monotone Agrarlandschaft wahrgenommen. Dabei beherbergt sie einige spezialisierte bodenbrütende Vogelarten, die hier teilweise ihre letzten Vorkommen in NRW besitzen, allen voran die Grauammer, aber auch andere selten gewordene Arten wie Rebhuhn und Feldhase. Auf einer Wanderung in der Gemarkung Rövenich machen wir uns auf die Suche nach Grauammer & Co. Im Rahmen der Wanderung werden außerdem Natur- und Artenschutzmaßnahmen vorgestellt, die dem dauerhaften Erhalt der typischen Fauna der Feldflur dienen.

Eigene Feldstecher können gerne, müssen aber nicht mitgebracht werden.

 

 

 

 

 Foto Grauammer: J. Zehlius

 

Kontakt / Anmeldung:
Uwe Wedegärtner (info@nabu-euskirchen.de)

Kosten:
Kostenlos

Leitung:
Dipl.-Biogeograf Stefan Meisberger

Beginn:
27.05.2018 - 10:00
Ende:
27.05.2018 - 16:30
Ort:
Naturzentrum Nettersheim, Urftstr. 2, 53947 Nettersheim

LVR-Projekt Bildungsoffensive Streuobst - Fortbildungen für Streuobstaktive

Typische Pflanzengesellschaften und Indikatorarten, Einfluss von Beweidung und Mahd auf die Vegetation.

Theoretische Einführung und anschließende Exkursion mit Ansprache der Zeigerarten im Gelände.

Leitung: Heike Günther, Dipl. Agraringenieurin, Biostation Euskirchen

Mittagsimbiss

Anmeldung:

Elke Sprunkel,Biostation Euskirchen

Tel. 02486-9507-13 (Di, Do 10-13 Uhr)

e.sprunkel@biostationeuskirchen.de

Beginn:
06.06.2018 - 19:00
Ende:
06.06.2018 - 20:30
Ort:
Nationalparkinfopunkt Zerkall, Im Auel 1, 52393 Hürtgenwald - Zerkall

 Zaunrübensandbiene, M. Schindler

In Nordrhein-Westfalen gibt es etwa 350 verschiedene Wildbienen-Arten mit sehr unterschiedlichen Lebensformen.
Das Interesse der Menschen an diesen von starkem Rückgang betroffen fleißigen Helfern bei der Bestäubung ist gewachsen.

In einem Bildervortrag wird die Artenvielfalt dieser Insekten und ihre Lebensweise vorgestellt. Außerdem wird gezeigt, was wir im Garten und auf dem Balkon tun können, um Wildbienen auch im Siedlungsbereich zu schützen und zu fördern. Im Anschluss besteht die Möglichkeit miteinander über Vorschläge und Ideen zu diskutieren.             

Diese Veranstaltung ist ein Angebot des LEADER-Projektes „DorfBioTop!“, an dem sich die Biologischen Stationen
StädteRegion Aachen, Düren und Euskirchen beteiligen.

Informationen dazu finden Sie im Internet unter: www.biostationeuskirchen.de